Constans - Qualitätsfenster aus Polen

Der Hersteller von Fenstern und Haustüren

In welcher Bauphase sollten Fenster montiert werden?

Die Reihenfolge der Bauarbeiten zu planen, ist ein sehr wichtiger Aspekt bei der Ausführung jeder Investition. Zum Beispiel stellt man sich die Frage nach dem Montagezeitpunkt der Fenster. Wann ist die beste Zeit dafür? Dürfen Fenster im Winter eingebaut werden…? Vor oder nach den Verputzarbeiten?

Allgemein üblich ist es bei der Montage von Fenstern, dass sie nach der Überdachung des Gebäude und nach den Arbeiten im Zusammenhang mit Feuchtigkeit im Inneren erfolgt. Es ist anzustreben, dass die Wände vor „dem Schließen“ des Gebäudes weitestgehend trocknen sind. Feuchte Wände benötigen ständiges Lüften, damit sich die Feuchtigkeit nicht auf den Elementen im Inneren des Hauses festsetzt und keine Schäden oder Schimmel verursacht. Es ist bekannt, dass geschlossene Fenster und Türen die Luftzirkulation verringern. Manche Bauherren befürchten, dass Sanitär-, Elektoinstallations- oder anderes –Material aus dem Gebäude gestohlen werden könnte und bauen deshalb die Fenster lieber früher ein, um das Gebäude rechtzeitig zu schließen. Können Sie das tun? Während bei Holzfenstern der Einbau nach dem Trocknen (nach Nassarbeiten) im Innenraum praktisch eine notwendige Bedingung ist, da Holz als feuchtigkeitsempfindlicher gilt, kommt es bei Kunststoff- oder Aluminiumfenstern vor allem auf die richtige Belüftung an. Wenn man sich dessen bewusst wird und das Haus richtig lüftet, ist es auch möglich, Fenster früher einzubauen.

Fenster müssen in jedem Fall vor der Gebäudedämmung eingebaut werden, egal ob Mineralwolle oder Styropor zum Einsatz kommen und unabhängig davon, ob die Fenster außen wandbündig oder in der Dämmungsebene liegen.

Sehr oft wollen Bauherren das Gebäude so schnell wie möglich schließen lassen, z.B. vor dem Winter, um dann in Ruhe den Innenausbau fertigstellen zu können. Dies ist jedoch nicht immer realisierbar. Was sollte man in diesem Fall tun? Dürfen Fenster im Winter eingebaut werden? Die Antwort lautet: Ja. Besondere Technologien erlauben auch den Einbau im Winter. Dennoch, bei stärkeren Frösten, d.h. unter – 5 Grad, ist davon abzuraten und abzuwarten.

Zusammenfassend kann festgestellt werden, das Holzfenster unbedingt erst nach Abschluss aller Nassarbeiten im Inneren des Gebäudes eingebaut werden dürfen, während PVC- oder Aluminiumfenster früher eingebaut werden können. Wenn man sich dafür entscheidet, muss man daran denken, das gesamte Gebäude regelmäßig und langfristig zu lüften, um eine gute Luftzirkulation zu gewährleisten.

Zum Schluss noch ein wichtiger Hinweis, der zwar nicht unmittelbar mit dem Einbau von Fenstern zusammenhängt, aber sehr wichtig ist. Wenn Sie Fenster einbauen, bevor die Innenwände verputzt worden sind, denken Sie daran, nicht nur die Oberfläche der Rahmen und Flügel, sondern auch die Beschläge zu schützen! Wenn feuchter Putz darauf gelangt und dann trocknet, ist die Reinigung sehr schwierig.

Durch das Abdecken/ Abkleben kann man viel zusätzliche Arbeit vermeiden und „seine Nerven schonen” !

Autor: Magdalena Ratajczak

Wissenswert
Benutzerbereich