Constans - Qualitätsfenster aus Polen

Der Hersteller von Fenstern und Haustüren

Aufsatzrollläden und Vorbaurollläden – was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen diesen Rollladenvarianten besteht neben den visuellen Aspekten in der Installationsmethode. Aufsatzrollläden werden nur in der Phase des Baues eines Gebäudes oder des Austauschs der Fenster in bereits vorhandene Gebäude installiert. Man kann also sagen, dass sie ein wesentlicher Bestandteil des Fensters sind und daher nicht in bestehende Gebäuden installiert werden können, in denen die Fenster bereits eingebaut worden sind und die nicht austauscht werden sollen. Der Vorbaurollladen kann wiederum jederzeit installiert werden, da er an der Fassade oder am Fensterrahmen montiert wird.

Die oben beschriebenen Montagemöglichkeiten führen offensichtlich zu visuellen Fragen. Vorbaurollläden können in der Regel nicht eingebaut werden (sie werden nicht verputzt), da sie auf die fertige Fassade oder den Fensterrahmen aufgebracht werden. Dank dieser Funktion bleiben jedoch alle thermischen Eigenschaften des Gebäudes an der Stelle erhalten, an der sich die Rollladenkästen befinden. Sie werden in zwei Arten montiert:

  • an der Fassade des Gebäudes (Abb.1), wodurch sie allerdings gut sichtbar sind und möglicherweise nicht den ästhetischen Erwartungen des Bauherren entsprechen. Dennoch ist dies die einfachste Lösung, die den Einfall des Tageslichtes nicht reduziert, da sich die Kästen vollständig an der Fassade befinden (sie verdecken das Fenster nicht),

oder

  • am Fensterrahmen (Abb.2), wodurch das Tageslicht reduziert wird, da der Rollladenkasten die Glasscheibe teilweise verdeckt. Daher sollte bei der Entscheidung für diese Art der Installation die Dicke des Fensterrahmens, die Größe des Fensters und damit auch die Größe des Rollladenkastens (der an die Größe des Fensters, Art des Rollladens und Art des Motors angepasst ist) beachtet werden, um zu überprüfen, ob das Tageslicht erheblich reduziert wird oder nicht und ob es den Erwartungen entspricht

Abb. 1 Vorbaurollladen Portos RL2000 (Quelle: portosrolety.pl)

Abb. 2 Vorbaurollladen Portos RL2000 (Quelle: portosrolety.pl)

Visuelle Aufsatzrollläden erfüllen die Erwartungen jedes Bauherren, da ihre Kästen auf die Fenster aufgesetzt sind und deswegen von außen und von innen einfach nicht sichtbar. Bei dieser Art der Kästen befindet sich die Revisionsklappe (und damit der Zugang zum Inneren des Kastens) im Gebäude. Wie oben erwähnt, ist dies eine Option, die nur während der Bau- oder Austauschphase von Fenstern gewählt werden kann. Ein Beispiel für die Aufsatzrollladenvariante ist in Abb. 3 dargestellt.

Abb. 3 Aufsatzrolladen Portos TP1000K – von innen und außen eingebaut (Quelle: portosrolety.pl)

Aufsatzrollläden haben jedoch einen Nachteil: Sie reduzieren die Wärmedämmung des Gebäudes an der Stelle, an der sich der Rollladenkasten befindet (wie in Abb.3 gezeigt, ist durch den Kasten in diesem Bereich die Wand weniger isoliert als andere Bereiche der Wand). Daher ist es bei Verwendung von Aufsatzrollläden ratsam, Ausführungen mit zusätzlicher Wärmedämmung des Kastens zu wählen. Dadurch kann die Reduzierung der Isolierung erheblich verringert werden. Unser Angebot umfasst generell Aufsatzrollläden mit sehr guter Wärmedämmung der Kästen. Die Rollläden TL1000 sowie TP1000K und die darin verwendete Dämmung erfüllen die heutigen Anforderungen an den Wärmeschutz von Gebäuden in vollem Umfang.

In Verbindung mit dem oben genannten Nachteil von oben montierten Rollläden bieten Hersteller von Rollläden eine Option an, die die Vorteile von Vorbaurollläden (vollständig erhaltene Wärmeisolierung an der Stelle, an der der Rollladenkasten montiert ist) und Aufsatzrollläden (von außen angebaut, also keine Beeinträchtigung der Fassade des Gebäudes), d.h. Vorbaurollläden die verputzt werden können. Dies ist eine Option, die nur in der Bauphase oder beim Austausch der Fenster realisiert werden kann (wie Aufsatzrollläden). Bei dieser Option wird der Rollladenkasten von außen an der Fenstererweiterung oder an der Wand montiert und von außen verputzt (auch die Revisionsklappe des Kastens befindet sich außen). Diese Arten von Rollläden nennt man Portos IT2000. Sie werden immer öfter von den Kunden ausgewählt und sind natürlich in unserem Angebot enthalten sind. Die folgenden Abbildungen zeigen beide Montagemöglichkeiten.

Abb.4 Vorbaurollladen Portos IT2000 – Montage ohne Erweiterung (Quelle: portosrolety.pl)

Abb.5 Vorbaurollladen Portos IT2000 – Montage mit Erweiterung (Quelle: portosrolety.pl)

Zusammenfassung

Vorbaurollläden:

  • können jederzeit installiert werden (auch in bereits bestehenden Gebäuden)
  • die Wärmedämmung der Gebäude wird nicht beeinträchtigt
  • bei an der Fassade montierten Rollläden ist der Abstand zwischen Rollladen und Fenster größer, wodurch das „Luftpolster“ größer wird und daher sowohl im Winter als auch im Sommer eine bessere Isolierung erzielt wird
  • sie verändern das Erscheinungsbild der Fassade

Aufsatzrollläden::

  • können nur in der Bauphase oder beim Austausch der Fenster installiert werden
  • bei Kästen ohne zusätzliche Isolierung verringern sie die Wärmedämmung (daher empfehlen wir die Auswahl von Rollläden mit zusätzlicher Isolierung der Rollladenkästen.)
  • sie sind auf das Fenster aufgesetzt, so dass sie das Erscheinungsbild der Fassade nicht beeinträchtigen

Vorbaurollläden die verputzt werden können:

  • können nur in der Bauphase oder beim Austausch der Fenster installiert werden
  • die Installationsmethode ermöglicht es, die Wärmedämmeigenschaften der Gebäudewände aufrechtzuerhalten
  • Sie sind aufgesetzt, so dass sie das Erscheinungsbild der Fassade nicht beeinträchtigen

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unsere Verkaufsabteilung. Wir beraten Sie sehr gern!

Autor: Magdalena Ratajczak

Quelle: portosrolety.pl

Wissenswert
Benutzerbereich